KontaktBiographieDatenschutz


Coaching

Auftrittscoaching

Kurzzeit-Therapie

Selbstwerttraining

Trauma und Journalismus
Trauma kann anstecken
Konferenzbericht 27.1.2006
Berichte vom Trauma 16.-17.10.2006
Tipps für den journalistischen Umgang mit Opfern
 


Trauma und Journalismus

Ein Gespräch von Matthias Wittfoth mit mir aus dem Januar 2017 zum Thema Sekundäre Traumatisierung und Witwenschüttlen als Podcast zum Nachhören hier

hier

Hörenswert!

Wie Journalisten auch in Extremsituationen mit Fakten gegen Panik wirken sollten, schreibt Bruce Shapiro in der Süddeutschen Zeitung vom 12.10.2016. Lesenswert!

Ein Zeitsprung ins Jahr 2010

Zur Berichterstattung über die Massenpanik auf der Loveparade in Duisburg am 24.07.2010 siehe den Augenzeugenbericht von Hanna Hünniger in der Zeit.Hier wird auf sehr anschauliche Weise geschildert, wie auch Journalisten bei zunächst friedlicher Partyberichtertattung in eine Extremsituation geraten können. In der Zeit vom 5.8.2010 ist ein ein wichtiges Interview zur Berichterstattung von der Loveparade in Duisburg mit der Traumaexpertin Kerstin Stellermann.

 


 







Seminarangebot: Nicht schaden

In Folge des Absturzes der Germanwings Maschine im März 2015 habe ich gemeinsam mit vier Kollgen ein Seminarkonzept erarbeitet

Interview in der Message Online von Juli 2015

Über die Risiken der Sekundären Traumatisierung und der Hemmungen der Journalisten auf dieses Risiko zu blicken

Resiienz und Selbstfürsorge

Ein Vortag von mir zum Nachverfolgen vom Dezember 2013

Ein Alphabet der Gefühle

Zutreffend beschreibt Hans Hoff in der SZ vom 31.12.08 die Mythen rund um die Unverwundbarkeit der Journalisten. Mit vielen O-Tönen von mir.

Artikel aus dem Schweizer Journalisten

In der Schweiz gab es Ende 2008 einige Berichte und Tagungen zu den psychischen Belastungen von Krisenberichterstattern so wie auch dieser Artikel von Claudia Landoldt Starck

Seminar: Verantwortungsvoll berichten

2 tägiger Workshop ARD/ZDF Medienakademie Juni 2017 mit Fee Rojas und Petra Tabeling

Risiken von Journalisten

Ein DLF Bericht zum Lesen und Hören. Mit O-Tönen vom 115 Tage lang entführten BBC-Reporter Alan Johnston.

Unverwundbar?

Wie Journalisten mit den Dramen ihrer Arbeit umgehen. Ein Bericht über die Veranstaltung von Dart Deutschland und KJV am 20.11.08 in Köln

Konfrontation mit dem Grauen

Warum Fortbildungen auch für Journalisten notwendig sind. Von Kristina Marodlt -Die Zeit vom 5.11.2009

Der Krieg im Kopf

Ein Artikel aus der Neuen Zürcher Zeitung vom 21.07.06 über den Umgang von Journalisten mit emotionalen Extremsituationen

Medienseite der TAZ vom 19.02.10

Wie Haiti auch die Berichterstatter verändert, nicht zwangsläufig traumatisiert. Guter Artikel ein bisschen zu traumalastig.

Nicht der einzelne ist verrückt, sondern das Ereignis

Maria Benning schreibt auf den Seiten von telepolis über Trauma und Journalismus

Zur Trauma und Mediendebatte: Interview mit Horst Eberhard Richter (Zeit v.21.09.06)

Richter kritisiert die selbsternannten Gutachter der Natascha Kampusch und spricht über seine Isolationshaft - sehr lesenwert!

Unheimliche Mächte - Medien & Moral

Sebastian Wieschowski fragt welche Spuren haben die Berichte über Amokmorde in Winnenden hintelassen. (Mediummagazin 3/2010) Mit Hinweisen von mir was im Umgang mit traumatisierten Menschen zu beachten ist.



KontaktBiographieDatenschutz Impressum